Donnerstag, 12. Dezember 2013

Rezension: Drowning - Tödliches Element




Titel: Drowning - Tödliches Element
Autor: Rachel Ward
Verlag: Chickenhouse (November 2013)
Einband: Broschierte Ausgabe
Seitenanzahl: 330
Preis: ca. 15€ (D)
Alter: 14-17 Jahre
Reihe: 
1. Drowning - Tödliches Element
2. ?

Kaufen? Verlag | Amazon


 
Er kommt zu sich. Ein Tropfen trifft sein linkes Auge. Dann schießt Regen aus dem grauen Himmel. Er dreht den Kopf zur Seite, spuckt Schlamm und Kies aus, entdeckt ein Gesicht, wenige Meter entfernt. Haare kleben wie dünne Schlangen auf der Stirn. Aus dem Mundwinkel rinnt Wasser. Bleiche Haut, dreckverschmiert, geschlossene Augen. Es ist sein eigenes Gesicht! Als Carl aufwacht, ist Rob tot. Doch Carl kann sich an nichts erinnern. Nicht, wie sein Bruder ertrunken ist, oder warum sie an dem See waren und auch nicht, weshalb Neisha, die offensichtlich bei ihnen war, Todesangst vor ihm hat. Er weiß nur, dass er herausfinden muss, was passiert ist. Bevor vollendet wird, was an jenem Tag begann.

 Ehrlich gesagt finde ich das Cover einfach nur hässlich. Zwar passt es durchaus zum Inhalt des Buches, aber die Farben und auch die ganze Gestaltung an sich konnte mich nicht überzeugen.  Zum Glück klingt der Klappentext sehr interessant, auch wenn er meiner Meinung nach noch lange nicht zeigt, welch ein tolles Buch sich dahinter verbirgt. Hätte ich nicht schon "Numbers" von Rachel Ward gelesen, hätte ich dieses Buch wahrscheinlich aufgrund des Covers niemals gekauft. Im Nachhinein bin ich jetzt aber wirklich froh, es getan zu haben, denn die Geschichte konnte mich restlos überzeugen. Von der ersten Seite an herrscht eine Spannung, die kaum zum Aushalten ist und die Seiten fliegen, durch Rachel Wards rasanten Schreibstil unterstützt, nur so dahin. Ganz zu Beginn der Handlung war ich ab und zu noch ein klein wenig verwirrt, aber nachdem ich einige Seiten gelesen hatte wurde alles absolut verständlich und ich musste immer wissen wie es weitergeht. Die beiden Protagonisten Carl und Neisha waren mir sehr sympathisch und ich konnte ihre Reaktionen und vor allem ihre Gefühle wunderbar nachvollziehen. Mehr möchte ich zu dem Buch gar nicht sagen, da sonst viel Spannung verloren gehen würde. Ich habe das Buch innerhalb eines Abends durchgelesen und war durchaus begeistert, so dass ich mich jetzt schon auf den zweiten Teil freue und euch das Buch guten Gewissens weiterempfehlen kann. 

Rachel Ward, 1964 geboren, wuchs in der Grafschaft Surrey südlich von London auf und studierte Geografie in Durham. Erst mit 40 Jahren widmete sie sich dem Schreiben. Ihr Debüt "Numbers - Den Tod im Blick" ist international vielfach ausgezeichnet und 2011 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert worden. Die daraus entstandene "Numbers"-Trilogie wurde weltweit zum Bestseller. Rachel Ward lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Bath, England. Quelle. 



5/5

Kommentare:

  1. Sehr tolle Rezension :) ich hab von dem Buch nur positives gehört, ich will es unbedingt noch lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, es lässt sich wirklich extrem schnell lesen :D

      Löschen
  2. Ich will es auch unbedingt lesen :))

    AntwortenLöschen
  3. Wohou, voll der furchteinflössende Klappentext! ;)

    Lg <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ouhh jaaa, ist mir irgendwie noch gar nicht so richtig klar gewesen :) Der klingt wirklich EXTREM gruselig :o

      Löschen

Ich freue mich immer wie ein Keks über jeden Kommentar ♥
Antworten, Lob oder Kritik - alles ist hier willkommen.
Beleidigungen, Spam usw. werden allerdings von mir gelöscht, also lasst es lieber gleich ;)
Ich versuche jeden eurer Kommentare schnellstmöglich zu beantworten :)
Bitte habt aber Verständnis, wenn ich das nicht immer schaffe. Ich lese trotzdem jeden einzelnen Kommentar ♥

Livi ♥