Dienstag, 21. Januar 2014

Rezension: Alles - Worum es geht




Titel: Alles - Worum es geht
Autor: Janne Teller
Verlag: Hanser (August 2013)
Einband: Broschierte Ausgabe
Seitenanzahl: 144
Preis: ca. 13€ (D)
Alter: ab 13 Jahren
Reihe: ---

Kaufen? Verlag | Amazon


Was bringt einen jungen Mann dazu, grundlos Gewalt anzuwenden? Kann man Intoleranz und Extremismus verstehen? Ist Rache ein gutes Motiv? Können gute Absichten einen Mangel an Verständnis ausgleichen? In ihrem neuen Jugendbuch stellt Janne Teller wieder unbequeme Fragen und führt unsere Vorstellungskraft dahin, wo es wehtut. Mit eindrücklicher Schärfe und Intensität, knapper Syntax und assoziativer Kraft erzählt sie acht Kurzgeschichten über Vorurteile und Intoleranz, Mord und Todesstrafe, Identität und geistige Behinderung, Integration und kulturelle Unterschiede, Träume und Irrtümer.

Das Cover finde ich nicht besonders schön, vor allem die Farbwahl mag ich nicht so gerne und sie passt meiner Meinung nach auch nicht perfekt zum Inhalt. Zwar ist es auch nicht total hässlich, aber man hätte sicher noch einiges mehr herausholen können. Der Klappentext klingt für mich zwar relativ interessant, aber nicht so, als dass ich das Buch unbedingt lesen müsste. Daher hatte ich auch gar nicht vor, Janne Tellers neuestes Werk zu lesen, zumindest bis ich es geschenkt bekommen habe. Als ich anfing zu lesen hatte ich schon sehr bald eine Ahnung, dass mir das Buch nicht zusagen würde. Mir kam alles zu gewollt tiefgründig vor und ich hatte schon ziemlich bald keine Lust mehr weiterzulesen. Das Buch beinhaltet nicht eine ganze Geschichte, sondern eher 8 Kurzgeschichten, was ich prinzipiell eigentlich nicht schlecht finde. Leider wurde es hier nicht besonders gut umgesetzt, denn kaum hatte ich auch nur annäherungsweise in die eine Geschichte und ihr Thema hinein gefunden, war sie auch schon wieder vorbei und es fand ein Themenwechsel statt. So wurde mir keiner der Charaktere sympathisch. Alles was ich noch dazu sagen muss ist, dass ich für die 144 Seiten, die das Buch umfasst, beinahe drei Tage gebraucht habe, was für meine Verhältnisse wirklich katastrophal ist. Mir erschien es so, als wäre krampfhaft versucht worden, ein möglichst tiefgründiges Buch mit möglichst vielen unterschiedlichen Themen zu schreiben. Letztendlich war es dann aber einfach viel zu viel und ich musste mich größtenteils durch das Buch durchquälen. Allerdings sind einige der Themen durchaus interessant und wichtig. Wer sich gerne mit den im Klappentext genannten Themen auseinandersetzen möchte und kein Problem mit vielen Informationen auf einmal hat könnte wohl an diesem Buch interessiert sein, aber wer vielleicht schon "Nichts" von Janne Teller nicht gut fand sollte lieber die Finger davon lassen. 

Janne Teller (1964 in Kopenhagen geboren) arbeitete als Konfliktberaterin der EU und UNO in aller Welt, bevor sie sich 1995 ganz dem Schreiben widmete. Für ihr literarisches Schaffen wurde sie vielfach ausgezeichnet. In ihrem Werk, das neben Romanen für Erwachsene auch Essays, Kurzgeschichten und Jugendbücher umfasst, kreist sie stets um die großen Fragen des Lebens und löst mit gesellschaftskritischen Themen nicht selten lebhafte Debatten aus. Für Erwachsene hat Janne Teller die zeitgenössische nordische Saga, Odins Insel, geschrieben, sowie die Romane Europa - Alles, was dir fehlt und zuletztKomm, über Ethik in der Kunst und in unserer modernen Gesellschaft (Hanser, 2012). Für Jugendliche erschien der umstrittene, preisgekrönte internationale Bestseller Nichts – was im Leben wichtig ist, sowie Krieg - stell dir vor, er wäre hier. 2013 erschien Alles – worum es geht. Quelle




1/5 


Kommentare:

  1. Vor Weihnachten habe ich für meine Nichte (geboren im November 2013) ein Vorlesebuch gesucht und bin genau auf die selbe Problematik gestoßen. Gewollt tiefgründige Texte die nur so vor Erziehungsmaßnahmen strotzen und einem beim Lesen die Zunge aus dem Hals hängt. Fehlt nur noch ein Karriereratgeber für Kinder im Windelalter -.-

    AntwortenLöschen
  2. OMG nur 1 Punkt das ist ja dann richtig scheiße :o ich werde es dann wahrscheinlich net lesen :P schöne rezi keksiiiiii ♥
    Hdgdl bääääär

    AntwortenLöschen
  3. Ich finds wirklich schade das das Buch nur einen Punkt bekommen hat da es sich von Titel und Inhalt sehr interessant anhört.
    Lg. Jasi

    AntwortenLöschen
  4. Schade das das Buch nicht so toll ist ich fand "Nichts" ganz gut und hab gehofft dies wäre auch so;O Wahrscheinlich werde ich es erstmal nicht lesen mal schaun.

    Schönze Rezi <3

    Ganz liebe Grüße
    http://differentlovelythings.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand "Nichts" auch ziiiemlich nervig, deswegen werde ich mich an "Alles" nicht ranwagen. Und dieses Cover... brrr

    Liebst <3

    AntwortenLöschen
  6. Ich fand Nichts sehr gut ... :) Deswegen werde ich Alles bestimmt auch noch lesen :) Schade, dass es dir nicht gefallen hat!

    AntwortenLöschen
  7. Schade das dir das Buch nicht gefallen hat:(
    Alles Liebe und hab eine wundervolle Woche!
    <3
    Deine Catherine

    AntwortenLöschen
  8. Scheint ja wirklich nicht toll zu sein das Buch, wobei ich beim Klappentext noch nicht gedacht hätte das es so schlecht abschneidet.

    LG Piglet

    AntwortenLöschen
  9. Mir hat Nichts schon gar nicht gefallen, daher werde ich wohl definitiv die Finger vom Buch lassen :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  10. Oh schade ich wollte beide Bücher von ihr eigentlich lesen, mal schauen ob ich es noch mache.
    Lieben Gruss Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer wie ein Keks über jeden Kommentar ♥
Antworten, Lob oder Kritik - alles ist hier willkommen.
Beleidigungen, Spam usw. werden allerdings von mir gelöscht, also lasst es lieber gleich ;)
Ich versuche jeden eurer Kommentare schnellstmöglich zu beantworten :)
Bitte habt aber Verständnis, wenn ich das nicht immer schaffe. Ich lese trotzdem jeden einzelnen Kommentar ♥

Livi ♥