Montag, 8. Juli 2013

Rezension: Vollendet

Vollendet

von Neal Shusterman
erschienen im Sauerländer-Verlag
Gebundene Ausgabe
434 Seiten
kostet ca. 17€ (Deutschland)

Reihe: 1. Vollendet
            2. Vollendet - Der Aufstand (22.August.2013)

Inhalt: Connor, Risa und Lev leben in einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren umwandeln lassen können. Jeder Teil von ihnen lebt als Organspende in einem anderen Organismus weiter. Auch Risa, Connor und Lev sollen umgewandelt werden, sie sind sogenannte Wandler. Connor, weil er ständig Ärger hat, Risa weil sie aus einem überfüllten Waisenhaus kommt und Lev weil er das zehnte Kind seiner Eltern ist. Doch eines haben sie gemeinsam. Sie sind auf der Flucht und stellen sich nur eine Frage: Wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem... lebst du dann oder bist du tot?

Meine Meinung: Das Cover hat mir ziemlich gut gefallen, denn es ist im Vergleich zu anderen Covern von Dystopien relativ einfach gehalten. Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, wusste ich sofort, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Es klang für mich einfach unglaublich spannend, weshalb ich dann auch ziemlich hohe Erwartungen an die Geschichte hatte. Der Handlungsverlauf ist durchgängig so spannend, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann und immer wissen muss, wie es weitergeht. Die Idee mit der Umwandlung hat mir gut gefallen und auch die Hintergründe des Umwandlungsgesetzes werden im Laufe des Buches klar. So wirkt das Ganze nicht vollkommen unrealistisch und bleibt trotzdem originell.
Die Protagonisten waren mir allesamt sympathisch, jeder auf seine eigene Art und Weise. Ich konnte mich in alle drei gut hineinfühlen und auch ihre Gedanken und Meinungen zur Umwandlung verstehen. Jeder von ihnen soll aus einem anderen Grund umgewandelt werden, weshalb auch jeder etwas anders über die ganze Sache denkt. Lev hält es für selbstverständlich und findet es zumindest zu Beginn der Handlung nicht schlimm umgewandelt zu werden, während es für Risa und Connor der blanke Horror ist. Die beiden versuchen durch die Flucht ihre Umwandlung zu verhindern, im Gegensatz zu Lev, der nur zufällig von Connor mit in die Sache hineingezogen wird. An einigen Stellen wird sehr klar, wie grausam das System ist und welche erschreckenden Dinge in der Gesellschaft vor sich gehen.
Das Buch konnte mich voll und ganz überzeugen und ich habe keinerlei Kritikpunkte zu bemängeln. Ich kann euch das Buch nur empfehlen und denke, dass es ungefähr ab 14 Jahren gelesen werden kann.

10/10 Punkten


Kommentare:

  1. Jetzt habe ich schon drei oder vier so begeisterte Rezensionen zu dem Buch gelesen - jetzt will ich es unbedingt haben. *-*

    AntwortenLöschen
  2. "Vollendet" hat mich auch regelrecht begeistert und ich kann es kaum erwarten, den 2. Band zu lesen. Das Umwandlungsthema ist schon erschreckend und die Figuren nehmen den Leser mit in die Geschichte.
    Ich hätte auch 10 Punkte vergeben. Es ist einfach ein tolles Buch!
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  3. Uuui, das Buch klingt wirklich gut, und deine Rezension überzeugt einen ja auch wirklich :) Also ab auf die Wunschliste mit dem Buch :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer wie ein Keks über jeden Kommentar ♥
Antworten, Lob oder Kritik - alles ist hier willkommen.
Beleidigungen, Spam usw. werden allerdings von mir gelöscht, also lasst es lieber gleich ;)
Ich versuche jeden eurer Kommentare schnellstmöglich zu beantworten :)
Bitte habt aber Verständnis, wenn ich das nicht immer schaffe. Ich lese trotzdem jeden einzelnen Kommentar ♥

Livi ♥