Donnerstag, 5. September 2013

Rezension: Godspeed - Die Ankunft

Godspeed – Die Ankunft

Von Beth Revis
erschienen im Dressler-Verlag (August 2013)
Gebundene Ausgabe
480 Seiten
kostet ca. 20€ (Deutschland)

Reihe: Godspeed-Trilogie
1. Die Reise beginnt
2. Die Suche
3. Die Ankunft


Inhalt: Endlich haben Amy und Junior die Godspeed verlassen und sind bereit für ein ganz neues Leben außerhalb der Wände des Raumschiffs, in dem Amy vor 3 Monaten aufgetaut wurde. Aber die neue Zentauri-Erde ist alles andere als ein Paradies und vollkommen anders, als es sich Junior und Amy vorgestellt haben. Es gibt fliegende Pterosaurier, Blumen deren Blütenstaub das Gehirn außer Gefecht setzt und auch mysteriöse Ruinen, von denen niemand weiß, was es damit auf sich hat. Aber der größte Schock: Die Passagiere der Godspeed sind nicht allein... Um zu überleben, müssen sie kämpfen, doch solange niemand weiß, mit was sie es zu tun haben, nützen die besten Waffen nichts. Amy und Junior bleibt nicht viel Zeit, um die mysteriösen Bewohner ausfindig zu machen... Denn sonst ist ihre Kolonie verloren und all ihre Bemühungen wären umsonst gewesen.

Meine Meinung: Das Cover finde ich wieder sehr gut gelungen und es gibt die Stimmung der Trilogie wieder. Es passt von der Aufmachung her gut zu den vorherigen Bänden. Ich konnte es gar nicht erwarten, bis dieser dritte und damit letzte Band der Godspeed-Trilogie endlich erscheint und wollte das Buch, als ich es dann endlich hatte, am liebsten sofort lesen. Jedoch wollte ich nicht, dass das Ganze zu Ende geht, weshalb ich mich erst einige Zeit später an das Buch heran gewagt habe, auch weil ich wirklich extrem hohe Erwartungen hatte.  Diese wurden aber voll und ganz erfüllt und ich liebe das Buch genauso sehr, wie die vorherigen Bände. Schon von der ersten Seite an war ich wieder vollkommen gefesselt von der Welt und der Geschichte rund um die „Godspeed“ und die „Zentauri-Erde“ und konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Amy und Junior waren mir beide total sympathisch und ich war am Ende sogar etwas traurig, weil ich sie so ins Herz geschlossen habe. Die Handlung dieses Reihenfinales findet nicht wie die der vorherigen Teile auf dem Raumschiff, der „Godspeed“ statt, sondern auf der Zentauri-Erde, was dem ganzen noch einmal etwas Neues verleiht. Somit ähnelt das Buch den vorhergegangenen nicht zu sehr. Auch tauchen einige neue Charaktere auf, weil die Eingefrorenen des Raumschiffes aufgetaut werden, unter anderem Amys Mutter und ihr Vater, der zum leitenden Offizier der ganzen Operation auf dem neuen Planeten wird. Ich konnte mich schnell mit den neuen Personen anfreunden und schon bald mochte ich einige von ihnen fast genauso sehr wie diejenigen, die ich in den ersten Bänden schon toll fand. Ich fand es erstaunlich, wie gut ich mich aber auch in die Menschen hineinversetzen konnte, die ihr ganzes bisheriges Leben auf dem Schiff verbracht haben und somit überhaupt nichts anderes kennen. Andererseits finde ich es auch unvorstellbar, wie es sein muss, nichts außer dem Inneren eines riesigen Raumschiffes zu kennen und noch nie wirklich frische Luft eingeatmet zu haben. Ich kann eigentlich gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich dieses Buch liebe und ich bin wirklich traurig, dass es bereits der letzte Band war. Die Idee von Beth Revis zu der Geschichte ist einfach wundervoll und ich hoffe, dass es bald auch noch weitere Bücher mit ähnlich guten Ideen von ihr geben wird. Ich kann es euch nur empfehlen und solltet ihr die vorherigen Bände noch nicht gelesen haben - tut das möglichst bald, es lohnt sich wirklich.


Die Autorin: Beth Revis, geboren und aufgewachsen in den Ausläufern der Appalachen in North Carolina/USA, schrieb schon während der Schule lieber Kurzgeschichten, statt dem Unterricht zu folgen. Diese Gewohnheit behielt sie auch an der Universität bei - aus ihren Kurzgeschichten waren mittlerweile halbe Romane geworden. Nach ihrem Abschluss an der NC State University in Englischer Literatur wurde Beth Revis Lehrerin. Da sie es auch weiterhin nicht lassen konnte, Geschichten zu schreiben, statt Essays zu korrigieren und Unterrichtspläne zu erstellen, hat sie sich inzwischen ganz dem Schreiben gewidmet. Beth Revis lebt mit ihrem Ehemann und einem Hund im ländlichen North Carolina/USA. "Godspeed - Die Reise beginnt" ist ihr Debütroman. Quelle: Verlagsseite *klick*
10 von 10 Punkten

Kommentare:

  1. Schöne Rezension! :)
    Mannomann, ich muss den ersten Teil auch endlich mal lesen, der steht schon sooooooo lange auf meiner Wunschliste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa! Les unbedingt den ersten Teil, ich liebe die Trilogie :)) Okay, ich glaube das habe ich schon das ein oder andere mal erwähnt^^

      Löschen

Ich freue mich immer wie ein Keks über jeden Kommentar ♥
Antworten, Lob oder Kritik - alles ist hier willkommen.
Beleidigungen, Spam usw. werden allerdings von mir gelöscht, also lasst es lieber gleich ;)
Ich versuche jeden eurer Kommentare schnellstmöglich zu beantworten :)
Bitte habt aber Verständnis, wenn ich das nicht immer schaffe. Ich lese trotzdem jeden einzelnen Kommentar ♥

Livi ♥