Freitag, 6. September 2013

Rezension: Die Macht des Schmetterlings

Die Macht des Schmetterlings

von Matt Dickinson
erschienen im Baumhaus-Verlag (Juni 2013)
Gebundene Ausgabe
352 Seiten
kostet ca. 13€ (Deutschland)

Inhalt (Klappentext): Manche werden sterben. Manche werden leben. Alle sind miteinander verbunden. Nur einen einzigen Flügelschlag - mehr braucht es nicht, um eine katastrophale Kettenreaktion auszulösen. Sie betrifft zahlreiche Menschen überall auf der Welt: von England über die USA nach Afrika bis hin zur Spitze des Mount Everest. Ihr Schicksale sind miteinander verbunden. Doch wer von ihnen wird überleben - und wie?

Meine Meinung: Das Cover finde ich wirklich wunderschön, es glänzt toll, aber nicht zu sehr und der Schmetterling darauf passt perfekt, da die ganze Handlung des Buches mit dem Flügelschlag eines Schmetterlings beginnt und alles auf diesen Moment aufbaut. Auch der Titel ist sehr gut gewählt und passt ebenfalls super zur Geschichte. Der Klappentext macht unheimlich neugierig und als ich ihn das erste Mal im Zusammenhang mit einer begeisterten Rezension auf einem anderen Blog gelesen habe, wusste ich sofort: Dieses Buch muss ich haben! Als ich dann angefangen habe zu lesen, wollte ich  überhaupt nicht mehr aufhören, weil es wirklich total spannend war und zu Beginn auch noch sehr geheimnisvoll, da man nicht weiß, wie die einzelnen Geschichten der verschiedenen Menschen zusammenhängen. Das Buch ist in viele kurze Kapitel unterteilt, die meist nur ein oder zwei Seiten lang sind, was dazu beiträgt, dass sich das Buch in kurzer Zeit lesen lässt. Als Kapitelüberschriften steht immer eine Ortsangabe, sodass man weiß, mit welchen Charakteren es im folgenden Kapitel weitergeht. Da sich zumindest zu Beginn der Geschichte jeder der Menschen an einem komplett anderen Ort befindet bekommt man immer nur kurze Einblicke in ihre Handlungen und Gefühlswelten, was aber völlig ausreicht um sich ein Bild von ihnen machen zu können.
In diesem Buch über die Chaostheorie gibt es zwar nicht den Protagonisten, bei dem ich sagen würde, er oder sie ist am wichtigsten, sondern die Hauptperson um die es geht wechselt mit jedem Wechsel des Ortes. So gab es natürlich Charaktere die mir besser gefallen haben als andere, richtig unsympathisch war mir aber niemand. Zwar haben sie alle komplett unterschiedliche Charaktereigenschaften und eine völlig andere Denke, aber irgendwie hatte jeder von ihnen etwas Eigenes, dass ich an ihm oder ihr mochte. Kuni, eine junge Bergsteigerin, ist stark und mutig, da sie mit nur 18 Jahren alleine den Mount Everest besteigt, jedoch wird an einigen Stellen auch sichtbar, wie jung sie doch noch ist und wie sensibel sie sein kann. Bakili, ein 6-jähriger Junge aus Afrika, der unter einer dort herrschenden Hungersnot leidet, war sowohl süß als auch schon ziemlich reif und verantwortungsbewusst und vor allem auch Tina, eine Flugzeugpilotin, habe ich total ins Herz geschlossen. Aufgrund der weiten Entfernungen zwischen den Protagonisten konnte ich es mir zu Beginn des Buches kaum vorstellen, dass all ihre Schicksale miteinander verknüpft sein sollen und war dementsprechend total erstaunt darüber, was ein einziger Flügelschlag eines Schmetterlings alles auslösen kann. Im Laufe der Handlung kann man nach und nach beobachten, wie die Geschichten der einzelnen Personen nach und nach miteinander verschmelzen und alles verknüpft sich immer mehr miteinander.
Meiner Meinung nach ist Matt Dickinson mit "Die Macht des Schmetterlings" ein wunderbares Buch gelungen, das nicht nur für Jugendliche geeignet ist und ich finde es wirklich erstaunlich, wie er es geschafft hat, ein so verwirrendes und verstricktes Thema wie die Chaostheorie in eine so unglaublich spannende Geschichte zu verpacken, bei dem man einfach immer wissen muss wie es weitergeht. Ich kann das Buch allen ab 13 Jahren nur empfehlen und auch Erwachsene können es ohne Probleme lesen. Es ist nun definitiv eines meiner Lieblingsbücher geworden, weil es mal etwas ganz anderes ist und ich beim Lesen unheimlich viel Spaß hatte.

10/10 Punkten

Kommentare:

  1. Das klingt wundervoll! :)
    Ich freue mich jetzt dank deiner Rezension gleich noch mehr auf das Buch. Drei Bücher muss ich noch lesen, dann kommt gleich "Die Macht des Schmetterlings" an die Reihe.

    Übrigens finde ich, dass diese Rezi deine bisher beste ist *-* Klar, deine Rezensionen sind alle super, aber die hier ist extrem toll, finde ich! :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für dein liebes Kommentar :)
    Ich gucke sehr viel im Internet nach tollen Designs ;)

    AntwortenLöschen
  3. also ich als Physikerin, muss das Buch ja unbedingt lesen :D Denn in der Physik ist der "Butterfly effekt" ja erst entstanden und damit auch ein wichtiger Teil ;)
    Also neues Buch auf der WuLi :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer wie ein Keks über jeden Kommentar ♥
Antworten, Lob oder Kritik - alles ist hier willkommen.
Beleidigungen, Spam usw. werden allerdings von mir gelöscht, also lasst es lieber gleich ;)
Ich versuche jeden eurer Kommentare schnellstmöglich zu beantworten :)
Bitte habt aber Verständnis, wenn ich das nicht immer schaffe. Ich lese trotzdem jeden einzelnen Kommentar ♥

Livi ♥