Montag, 2. Februar 2015

Rezension ♥ Weil es nie aufhört



Titel: Weil es nie aufhört
Autor: Manfred Theisen
Verlag: cbt (September 2014)
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 288
Preis: ca. 8€ (D)
Alter: ab 13 Jahren
Reihe: ---

Kaufen? Verlag | Amazon*




Alissa geht in die achte Klasse und träumt davon, ihr nächstes Schuljahr in Neuseeland zu verbringen. Alles ist gut. Da lernt sie auf Facebook Leon Mask kennen, einen Typen in ihrem Alter, der sie versteht. Bald chatten beide häufig miteinander. Immer intimere Details tauscht Alissa mit dem Unbekannten schließlich auch via Skype aus. Was sie nicht weiß: Leon Mask filmt mit, als Alissa ihren Oberkörper enthüllt. In der Folge erpresst Leon Mask Alissa, wenn sie nicht das macht, was er will. Als Alissa sich wehrt, tritt Leon Mask eine Cybermobbingkampagne los. Bald nennen sie Alissa an der Schule die »Facebook-Schlampe« …

Das Cover finde ich zwar im Grunde nicht besonders schön oder gut gestaltet, doch zum Inhalt passt es hervorragend. Wie schnell aus dem Klappentext hervorgeht geht es in diesem Buch um ein ernsteres Thema, das jeden angeht. Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil ich mich zwischendurch gerne mal mit solchen Themen auseinandersetze. Die Geschichte an sich fand ich gut. Ich möchte gar nicht viel dazu sagen, doch sie ist beklemmend und fesselnd und man will unbedingt wissen, wie das Ganze ausgeht. Mit der Protagonistin, Alissa, wurde ich zunächst nicht so richtig warm, ich konnte sie nicht verstehen und ihre Handlungen meist nicht nachvollziehen. Doch im Laufe der Zeit mochte ich sie immer mehr und das, was ich am Anfang eher als Naivität wahrgenommen hatte, war dann für mich mehr und mehr zu ganz normaler Menschlichkeit, denn es liegt in unserer aller Natur - jeder macht Fehler, handelt nicht immer vernünftig und wenn Gefühle ins Spiel kommen sind Menschen eben auch mal unüberlegt und leichtgläubig. Bei Mask verhielt sich das ganze komplett umgekehrt. Während ich am Anfang noch dachte, auch bei ihm müsse etwas mehr hinter seinen Taten stecken, kann er mir gegen Ende nicht mehr wie ein Mensch vor. Jegliche Menschlichkeit vermisste ich bei ihm. Alissas Mitschüler fand ich größtenteils ziemlich bescheuert. Hier kann sich jeder ein Beispiel nehmen, wie man sich nicht verhalten sollte. Die Handlung war flüssig, genauso wie der Schreibstil. Was mich allerdings ein wenig gestört hat waren die Längen darin, die sich sehr gezogen und damit die Spannung deutlich vermindert haben. Auch das Ende war mir zu aprupt, hier hätte ich mir auch mehr Gefühl gewünscht. Dennoch ist es ein gutes Buch, das auf ein wichtiges Thema aufmerksam macht und es bringt zum Nachdenken. Niemand sollte jemand anderen fertig machen und ihm absichtlich schaden - eigentlich ganz selbstverständlich. Oder? Ich kann euch das Buch sehr empfehlen, sofern ihr keine sehr schwachen Nerven habt.

Manfred Theisen wurde 1962 in Köln geboren. Er studierte Germanistik, Anglistik und Politik, forschte zwei Jahre für das deutsche Innenministerium in der Sowjetunion, arbeitete als Redakteur und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion. Heute lebt er als freier Autor in Köln. (Quelle)




4 von 5



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. schöne rezi! :) das Buch wurde mir bereits empfohlen von einer lieben Verkäuferin, und hat mich auch schon direkt angesprochen! :) ich denke das wandert mal auf meine WuLi :)

    Love ♥

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezension! Ich habe auch schon mal ein Buch zu diesem Thema gelesen (für die Schule) und fand es so abgrundtiefschlecht, dass ich kein weiteres dazu lesen möchte, egal wie gut die Rezension ausfallt. Aber ich denke, dass das Buch anderen sicher gefallen wird.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde, der Klappentext klingt nach einem dieser typischen Bücher, die man in der Schule lesen muss, weil die Lehrer glauben, man würde etwas daraus lernen und es wäre doch ach so toll für Jugendliche geeignet, obwohl es eigentlich total realitätsfern ist. Umso besser, dass dir das Buch gefallen hat, denn eigentlich lese ich ja ganz gerne solche Bücher, wenn sie eben nicht zu gezwungen und mit erhobenem Zeigefinger geschrieben worden sind, daher werde ich es mir mal im Hinterkopf behalten :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch hab ich auch gelesen & stimme dir in einigen Punkten zu.
    Mir hat das Buch ganz gut gefallen, aber manches ist schon seltsam gewesen. (Ich dachte mir die ganze Zeit nur: Warum fällt sie darauf rein?!)

    Was mir auch nicht so gut gefallen hat, war diese seltsame Szene, in der Mask mit dem Laptop durch die Gegend gelaufen ist und.. Ja, was hat er da eigentlich gemacht? Ich weiß zwar, dass es etwas mit seiner neuen App zutun hatte aber irgendwie war das Ganze sehr komisch.

    Das Ende fand ich krass, zumindest das mit dem Brief von ihrer alten Freundin.. Übel..

    Liebe Grüße
    Skylar von skylars-books.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer wie ein Keks über jeden Kommentar ♥
Antworten, Lob oder Kritik - alles ist hier willkommen.
Beleidigungen, Spam usw. werden allerdings von mir gelöscht, also lasst es lieber gleich ;)
Ich versuche jeden eurer Kommentare schnellstmöglich zu beantworten :)
Bitte habt aber Verständnis, wenn ich das nicht immer schaffe. Ich lese trotzdem jeden einzelnen Kommentar ♥

Livi ♥