Mittwoch, 25. Januar 2017

REZENSION - Helix. Sie werden uns ersetzen




Titel: Helix - Sie werden uns ersetzen
Autor: Marc Elsberg
Verlag: blanvalet (Oktober 2016)
Einband: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 648
Preis: ca. 23€ (D)
Alter: ---
Reihe: ---

Kaufen? Verlag | Amazon*


Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können, an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt macht ihnen Hoffnung, erklärt sogar, er könne die genetischen Anlagen ihres Kindes deutlich verbessern. Er erzählt ihnen von einem – noch inoffiziellen – privaten Forschungsprogramm, das bereits an die hundert solcher »sonderbegabter« Kinder hervorgebracht hat, und natürlich wollen Helen und Greg ihrem Kind die besten Voraussetzungen mitgeben, oder? Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen hin – nicht nur in München, sondern überall auf der Welt …


Bereits nach dem ersten Lesen des Klappentextes war für mich klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Ich wollte schon länger etwas von Marc Elsberg lesen und zusätzlich finde ich das Thema Genetik und wissenschaftlicher Fortschritt unglaublich spannend. Das Cover ist wie auch die der anderen Bücher des Autors eher schlicht gehalten und sieht trotzdem wirklich cool aus. Bei "Helix" gefällt mir die Gestaltung besonders gut, weil sie perfekt zum Thema passt. Als ich anfing zu lesen war ich zunächst ein wenig verwirrt. Wie sich schon im Klappentext erahnen lässt gibt es mehrere Handlungsstränge, die auf den ersten Blick gar nicht so viel miteinander zu tun haben. Somit tauchen auch nicht wenige Namen auf und ich habe einige Zeit gebraucht bis ich einen groben Überblick über die jeweiligen Beziehungen der Charaktere hatte und auch wusste wer in welchen Handlungsstrang gehört. Auch zwischendurch wurde ich immer mal wieder ein wenig verwirrt, besonders wenn wieder neue Namen bzw. Charaktere auftauchten, aber mit der Zeit wurde das wirklich immer weniger und spätestens ab der Hälfte kam ich gut mit dem Ganzen Aufbau klar. Ähnlich wie mit den Personen verhielt es sich auch mit der Handlung an sich. Zu Beginn war alles noch sehr viel und ich musste mich relativ stark konzentrieren um mitzukommen. Das fand ich aber eigentlich gar nicht schlecht, denn die Geschichte war trotzdem absolut spannend und fesselnd und ich war direkt begeistert von Marc Elsbergs Fähigkeit sich solche komplexen Zusammenhänge auszudenken. Es gab zwar auch mal den ein oder anderen Abschnitt den ich etwas weniger interessant fand, aber letztendlich waren auch diese Sequenzen später von Bedeutung. Ab kurz vor der Hälfte des Buches wurde die Spannung dann innerhalb weniger Seiten immer größer und größer und ich konnte ab diesem Punkt überhaupt nicht mehr aufhören weiterzulesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht, was es mit den ganzen rätselhaften Geschehnissen auf sich hat und mich die Geschichte einfach so in ihren Bann gezogen hat. Alles wirkte wahnsinnig authentisch und in mir kam zum Teil wirklich der Gedanke hoch "Was wäre wenn das alles wirklich passieren würde?". Diese Frage hat mich auch nach dem Lesen noch lange beschäftigt und lässt vermutlich viele Leser auch mit einem beklemmenden Gefühl zurück, denn auch wenn ich kein Experte bin kann ich mir durchaus vorstellen, dass ein solches Szenario sich auch innerhalb weniger Jahre in unserer echten Welt abspielen könnte. Für mich ist "Helix" ein unfassbar gelungener Thriller, der alles hat was ein Buch dieser Art braucht. Jede Menge Spannung, ab und zu mal ein Schauer der einem über den Rücken läuft und dazu noch ein hochinteressantes und aktuelles Thema welches mehr als anschaulich dargestellt wird und sicher auch vielen das Ausmaß der ganzen Gentechnik usw. erst bewusst werden lässt. Marc Elsberg schafft es durch seinen fesselnden Schreibstil und die wahnsinnig coole Handlung ganze 648 Seiten zu erschaffen, die an keiner Stelle langweilen. Ich kann das Buch absolut jedem empfehlen, der sich für das Thema Genetik und wissenschaftlicher Fortschritt auch nur ein bisschen interessiert und Lust auf einen weniger 0815-mäßigen Thriller hat. Und alle, die Angst vor zu hoher Komplexität oder Fachbegriffen haben kann ich beruhigen, denn die fachlichen Informationen lassen sich im Zusammenhang wirklich gut verstehen und jeder der schon einmal etwas von den Grundlagen der Genetik gehört hat und sich dafür interessiert kann die Geschichte ohne jegliche Probleme verstehen. 

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT und ZERO etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers. Beide Thriller wurden von »bild der wissenschaft« als Wissensbuch des Jahres in der Rubrik Unterhaltung ausgezeichnet und machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner von Politik und Wirtschaft. (Quelle: Verlagshomepage)




5 von 5



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer wie ein Keks über jeden Kommentar ♥
Antworten, Lob oder Kritik - alles ist hier willkommen.
Beleidigungen, Spam usw. werden allerdings von mir gelöscht, also lasst es lieber gleich ;)
Ich versuche jeden eurer Kommentare schnellstmöglich zu beantworten :)
Bitte habt aber Verständnis, wenn ich das nicht immer schaffe. Ich lese trotzdem jeden einzelnen Kommentar ♥

Livi ♥